Ensemble Gare-Bonnevoie – Bonnevoie en mouvement 2018/2019 - 02-01-2019

Bonnevoie en mouvement, so der Titel unseres Kollaborationsprojekts mit der Uni.lu, bedeutet seit 2016 dass Studierende des dritten Semesters in Sozial- und Erziehungswissenschaften unter Begleitung des Projet Ensemble Gare/Bonnevoie gemeinwesenorientierte Projekte über die kreative Nutzung des öffentlichen Raumes im Stadtviertel Bonnevoie selbst konzipieren und umsetzen. Diese Projekte spielen sich im Zeitrahmen des Wintersemesters ab, also von September bis Januar. Schon in den Vorjahren konnten so interessante Pisten eröffnet werden. Um in der zweiten Jahreshälfte 2018 die Bearbeitung unserer Primärthematik nochmals zu befördern, setzten wir den Fokus der studentischen Bewegungen diesmal auf eine Verbesserung der Relationalität zwischen Einwohnern und Obdachlosen innerhalb des Quartiers.

So verwandelten mehrere Studierendengruppen die Place Léon XIII im Zentrum Bonnevoies regelmäßig in einen „Ort des Kennenlernens“. Obgleich sich dieser „Ort“ jeweils unterschiedlich gestaltete – mal als Open-Air-Café, mal als Strandparty im Winter, mal als Weihnachtsmarkt –, so diente er stets dazu Gespräche zwischen verschiedensten Personengruppen zu initiieren, die so wohl nie stattgefunden hätten. Ähnliches setzte eine andere Studierendengruppe über Pop-Up-Konzerte am kleinen Brunnen zwischen der Rue de Bonnevoie und Rue de Laboratoire um. Nochmals andere Studierendengruppen kurbelten mit einem Quartierspicknick vor dem Cactus Bonnevoie und sog. Extensionen der Place du Parc v.a. die Solidarität zwischen Anwohnern und Obdachlosen an. Dabei wurde der aktive und nicht-monetäre Austausch zwischen den beiden Personengruppen befördert – beim Picknick v.a. hinsichtlich von Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln, bei der Extension der Place du Parc hinsichtlich von (Winter-)Kleidung. Ebenfalls im Hinblick auf die Förderung von solidarischem Austausch, implementierten Studierende das sog. Café Sopreso Konzept in verschiedenen lokalen Cafés. Kunden dieser sollen motiviert werden beim Kauf eines Getränks ein Weiteres über den Erwerb eines Jetons für Personen zu spenden, die ggf. über weniger finanzielle Möglichkeiten verfügen. Wieder andere Studierendengruppen starteten mittels kreativer Performances und Örtlichkeitsarrangements Sensibilisierungskampagnen zum Thema Obdachlosigkeit auf der Fußgängerbrücke zwischen Gare und Bonnevoie. Außerdem wurden Jugendliche aus der Maison des Jeunes Studio – Bonnevoie unter Anleitungen von Studierenden und unserem Service an einzelnen Tagen zu « Streetworkern“ gemacht. Im Anschluss an die gemeinsame Vorbereitung von Weihnachtsplätzchen wurden nämlich Touren unternommen auf denen die Jugendlichen diese selbst an Obdachlose verteilen konnten. So wurden für die Jugendlichen Kontakte mit Personen auf der Straße ermöglicht, welche zur Sensibilisierung und zum Abbau von Vorurteilen dienten.

Allein die Gesamtzahl an aktiven Teilnehmern von fast 800 Personen sowie auch das rundum positive Feedback dieser seien als großer Erfolg der diesjährigen Edition von Bonnevoie en mouvement zu werten. Abschließend sei anzumerken, dass die hier skizzierten Aspekte natürlich nur Ausschnitte aus den jeweiligen studentischen Bewegungen darstellen. Für einen detaillierten Überblick sei auf die für 2019 anstehende Publikation der Broschüre „Bonnevoie en mouvement 2017/2019“ verwiesen. Weitere Informationen dazu folgen auf unserer Internetseite sowie auf projet-ensemble.lu!